Übersicht sonstige Tiere


Tridacna Muschel
Putzergarnele
Schnecke
Roter Seestern
Wie dreht sich ein Seestern um, wenn er auf den Rücken gefallen ist?
Blauer Schwamm
Einsiedler-Krebs (Auch als Netzanemonen-Transporter)
Gelbe Seegurke 'in action'
Fangschreckenkrebs


Tridacna Muschel


12.2000

08.2000

Sie ist scheinbar sehr robust und hat nie Probleme gemacht.

21.09.2001


Hier möchte sie sich vermehren. Doch eigentlich ein gutes Zeichen, denn wenn ein Tier genug überschüssige Energie besitzt, um sich fortpflanzen zu wollen/können, muß es ihr eigentlich gut gehen.





23.09.2001

Zwei Tage später, zeigte die Muschel keinerlei Reaktionen mehr und das Gewebe löste sich von der Schale. Ein eindeutiges Zeichen das sie tot war. Daran waren auch die hohen Kh-Schwankungen schuld.

23.09.2001

Hier kann man gut das Wachstum in den 1,5 Jahren erkennen.

Putzergarnele



01.2000

Wenn man es mag, kann man sich durch sie auch die Fingernägel reinigen lassen.



Schnecke



012.2000

So vermehren sich also unsere Schnecken


Roter Seestern



Wie dreht sich ein Seestern um, wenn er auf den Rücken gefallen ist?

>

Blauer Schwamm


Er hat leider nur kurz überlebt. Mittlerweile siedeln sich aber verschiedene Schwämme von selbst an. (Weiße, rote und braune Schwämme)


Einsiedler-Krebs (Auch als Netzanemonen-Transporter)


Mittlerweile haben wir einige Exemplare erhalten, die ohne Rücksicht auf Verluste auf jeder Koralle/Muschel herrumkraxeln. Das sieht wohl schmerzhaft aus, aber ist wohl normal.

Gelbe Seegurke 'in action'

Wir haben sie nun einige Monate schon, so dass sie wohl genug Futter im Wasser findet. Wir geben unregelmäßig Plankton ins Wasser und haben keine mechanischen Filter. Dies scheint zu reichen.
Sie ist unterhalb der Euphylia seßhaft geworden.



Fangschreckenkrebs


Zunächst hörte man ein Knirschen und Knacken als wenn gleich das Aquarium zusammenbrechen wollte. Ich ging auf die Suche nach diesem mysteriösen Phänomen. Ich fand es einfach nicht.Und irgendwann waren wir der Meinung es muß ein Pistolenkrebs sein. Doch leider stellte sich heraus, daß es ein Fangschreckenkrebs sein muß. Seine Facettenaugen haben ihn verraten. Der Stein, aus dem er kam lag schon 1,5 Jahre im Aquarium bis wir ihn akustisch bemerkten. Wir haben auch versucht ihn rauszufangen, doch das ist nicht so leicht. Mit Muscheln habe ich ihn gelockt, aber mittlerweile ist er so schüchtern, daß er gar nicht mehr aus der Höhle kommt. Hoffentlich wird er nicht noch größer?
Für sachdienliche Hinweise der Art betreffend, wären wir sehr dankbar!

Hier wurde er mit der Muschel
herausgelockt.

er ist nicht wirklich hübsch!

wow ist der lang!

so sieht die Höhle am Tage aus!

und so sieht am Abend!

Zurück zur Startseite